Freiheit: Ein hohes Gut

«Gewiss, dass frei nur ist, wer seine Freiheit gebraucht», heisst es in der Präambel, der Einleitung der eidgenössischen Bundesverfassung. 75 Mal wiederholt sich der Freiheitsbegriff in der Bundesverfassung insgesamt. Im schweizweiten Vergleich steht der Kanton Nidwalden hinsichtlich Freiheitsindex von «Avenir-Suisse» aber nur auf Rang 24 von gesamthaft 26 Kantonen. Woran könnte das liegen?

Freiheit: Ein hohes Gut

«Gewiss, dass frei nur ist, wer seine Freiheit gebraucht», heisst es in der Präambel, der Einleitung der eidgenössischen Bundesverfassung. 75 Mal wiederholt sich der Freiheitsbegriff in der Bundesverfassung insgesamt. Im schweizweiten Vergleich steht der Kanton Nidwalden hinsichtlich Freiheitsindex von «Avenir-Suisse» aber nur auf Rang 24 von gesamthaft 26 Kantonen. Woran könnte das liegen?

Gründe für das verhältnismässig schlechte Abschneiden sind unter anderem ein fehlendes Öffentlichkeitsgesetz, diverse kantonale Regulierungen, ein veraltetes Tanzverbot sowie Monopole. Auch in Bezug auf das Schul- und Bildungswesen zeigt sich der Kanton Nidwalden nicht ausreichend genug von seiner liberalen Seite. Die freie Schulwahl und das Homeschooling sind im Vergleich zur übrigen Schweiz stark beschränkt. Daneben sind ferner auch zentralistische Ansätze bei der Gesetzgebung auzumachen. Besonders an den oben angesprochenen Punkten gilt es in den kommenden Jahren anzusetzen und weiter daran zu arbeiten.

Schliesslich erfahren wir aktuell besonders deutlich, wie hoch das Gut «Freiheit» einzustufen ist. Wir Liberalen setzen uns ein für weniger Regulierungen, dafür umso mehr für Ihre persönliche Freiheit und appellieren an die Selbstverantwortung jedes Einzelnen. Nur so bringen wir die Gesellschaft vorwärts.

 

Remo Zberg
Landrat FDP.Die Liberalen Hergiswil NW