Starten statt warten!

An der letzten Landratssitzung vom 28. August hat die FDP-Fraktion geschlossen dem Rahmenkredit für die Abgeltung des Regionalen Personenverkehrs zugestimmt.

Die Entwicklung des öffentlichen Verkehrs in den letzten Jahren war sehr positiv und es ist unbestritten, dass in Zukunft weitere Investitionen in zusätzliche Angebote und Infrastruktur für den ÖV folgen müssen, da die Mobilität zweifellos weiter steigen wird.

Die letzten Wochen haben aber auch gezeigt, dass der ÖV in weiten Teilen Nidwaldens nur rollen kann, wenn die Strassen nicht überlastet sind. Die Situation mit der Baustelle in Hergiswil wird noch bis 2022 andauern und auch nach Abschluss wird es keine grosse Entlastung geben, da die Kapazitäten nicht nachhaltig erhöht werden und damit der Verkehr weiterhin auch durch die 

 Dörfer gezwungen wird. Zudem behindert der ÖV auf der Schiene mit den Bahnübergängen in Stans, unabhängig von der Strassenführung, den ÖV auf der Strasse. Eine gute Erreichbarkeit mit funktionierenden Verkehrswegen ist für Nidwalden aber unabdingbar, da die Sicherheit sonst nicht mehr gewährleistet ist, aber auch die Attraktivität für Bewohner und die Wirtschaft massiv abnimmt. Der Erhalt und die Ansiedelung von Arbeitsplätzen wird dadurch sehr erschwert. Es ist deshalb nun höchste Zeit, dass gemeindeübergreifende, zukunftsorientierte und innovative Verkehrslösungen unter der Führung des Kantons entwickelt werden. Dem sind wir den zukünftigen Generationen verpflichtet. Die FDP-Fraktion wird sich dafür einsetzen, dass den Worten endlich Taten folgen werden.

Edi Engelberger
Landrat Stans
FDP.Die Liberalen Nidwalden