Ständerat Hans Wicki aus dem Spital entlassen

Heute Morgen konnte Ständerat Hans Wicki aus dem Spital Stans entlassen werden. Der Nidwaldner Ständeherr ist wieder zu Hause.

Am 24. März hatte Ständerat Hans Wicki im österreichischen Sölden einen schweren Skiunfall erlitten. Nach einem Zusammenprall mit einem unerkannt gebliebenen Skifahrer musste Hans Wicki mehrere Tage im Spital Zams aufgrund mehrerer Rippenbrüche und Quetschungen von Leber und Lunge auf der Intensivstation beobachtet werden.

Ende März konnte der Nidwaldner Ständerat dann ins Spital Stans verlegt werden. Heute Morgen gaben die Ärzte in Stans grünes Licht für die Entlassung aus dem Spital.

Hans Wicki muss zu Hause noch mit einer Erholungszeit bis Ostern rechnen. Nach Ostern beabsichtigt er die parlamentarische Arbeit wieder aufzunehmen.

Hans Wicki dankt dem Pflegepersonal und den Ärzten in Zams und Stans für die hervorragende ärztliche Betreuung und Pflege. Ebenso dankt er für die grosse Anteilnahme, die ihm in der nicht leichten Zeit aus der Bevölkerung und von Freunden zu Teil wurde.

FDP.Die Liberalen Nidwalden wünschen Hans Wicki weiterhin gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Stefan Bosshard / 3.April 2019


Kontakt:                                                         

Stefan Bosshard, Präsident FDP.Die Liberalen Nidwalden, +41 79 243 10 06

1