Ständerat Hans Wicki auf dem Weg zur Besserung

«Es geht aufwärts, aber es braucht noch viel Geduld bis ich wieder auf den Beinen bin!» so meldete sich Ständerat Hans Wicki gestern Mittag aus dem Spitalbett im österreichischen Zams.

Hans Wicki erlitt am Sonntag einen schweren Skiunfall in Sölden. Ein nach wie vor unerkannt gebliebener Skifahrer war auf der Piste mit dem Nidwaldner Ständerat zusammengeprallt und, ohne sich um den schwer Verletzten zu kümmern, einfach weitergefahren.

Hans Wicki erlitt mehrere Rippenbrüche und eine Leberverletzung, die eine stationäre Überwachung auf der Intensivstation bedingte. Das Spital Zams stellte ihm und seiner Frau Monika nun aber glücklicherweise in Aussicht, dass er bald auf eine normale Station verlegt werden kann. Monika Wicki war sofort nach Österreich geeilt um ihrem Mann beizustehen.

Hans Wicki dankt für die grosse Anteilnahme, die ihm zu Teil wurde. «Ich bin sehr gerührt. Das tut jedem gut, der in eine solche Situation gerät», liess er ausrichten.

FDP.Die Liberalen Nidwalden wünschen Hans Wicki gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Stefan Bosshard / 27. März 2019


Kontakt:                                                         

Stefan Bosshard, Präsident FDP.Die Liberalen Nidwalden, +41 79 243 10 06

1